Bund der Antifaschisten Köpenick

Otto Linke

Er leistete in der Köpenicker SAP-Gruppe von Beginn der Naziherrschaft an illegale antifaschistische Arbeit. Durch seine berufliche Arbeit konnte er auch im Westen Deutschlands Durchschriften und Druckplatten mit Informationen über die Köpenicker Blutwoche verbreiten. Im Oktober 1934 wurde er vom Oberlandesgericht Hamm zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Während des Krieges wurde er für die „Strafeinheit 999“ zwangsrekrutiert.

Vorname: Otto
Nachname: Linke
geboren: 1907
Beruf: Kaufmännischer Angestellter
Parteien und Organisationen in denen Otto Linke aktiv war: SPD, SAP, ADGB

Kommentare & Ergänzungen