Bund der Antifaschisten Köpenick

Karl Gardei

Als ehemaliger „Fichte-Sportler“ arbeitete er 1933/34 am Aufbau von illegalen Sportlergruppen. Er hielt Kurierverbindungen aufrecht und verteilte illegale Flugschriften. Er wurde 1935 vom Berliner Kammergericht zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt.

Vorname: Karl
Nachname: Gardei
geboren: 19. Januar 1915
Beruf: Maler
Parteien und Organisationen in denen Karl Gardei aktiv war: Arbeitersport

Kommentare & Ergänzungen