Bund der Antifaschisten Köpenick

Erwin Bock

Er war Mitglied der KPD-Organisation in Köpenick, die von 1933 bis 1936 illegale Arbeit in den verschiedensten Formen leistete. Den Verhaftungen 1936 konnte er entgehen. Gemeinsam mit Alfred Randt setzte er die illegale Arbeit bis 1939 fort. 1939 wurde er verhaftet, in das KZ-Sachsenhausen eingeliefert und hier am 20. Dezember 1939 ermordet.

Vorname: Erwin
Nachname: Bock
geboren: 23. Februar 1908
Wohnort: Berlin-Köpenick, Dorotheenstr. 5
Beruf: Klempner
Parteien und Organisationen in denen Erwin Bock aktiv war: KJVD, KPD

Kommentare & Ergänzungen