Bund der Antifaschisten Köpenick

Bruno Hämmerling

Seit 1933 wirkte er als illegaler Kämpfer gegen das Hitlerregime. Er organisierte in Köpenicker Betrieben Widerstandsgruppen und arbeitete an deren Absicherung gegenüber der Gestapo. Die illegale Arbeit dieser Gruppen im Rahmen der Uhrig- – später der Saefkow-Organisation – waren ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen Faschismus und Krieg. Er wurde am 6. Juli 1944 verhaftet und am 31. August 1944 vom „Volksgerichtshof“ zum Tode verurteilt. Am 30. Oktober 1944 wurde er im Zuchthaus Brandenburg ermordet.

Vorname: Bruno
Nachname: Hämmerling
geboren: 15. August 1896
Beruf: Klempner
Parteien und Organisationen in denen Bruno Hämmerling aktiv war: KPD

Kommentare & Ergänzungen