Bund der Antifaschisten Köpenick

Wilhelm Wehberg

Er wurde im Verlaufe der Köpenicker Blutwoche, Juni 1933, festgehalten und misshandelt. Dennoch setzte er seine illegale Arbeit in der Köpenicker KPD-Organisation fort. Als Org.-Leiter war er insbesondere für die Herstellung und den Vertrieb der „Stimme der Werktätigen“ verantwortlich. 1936 verhaftet, wurde er 1937 zu sechs Jahren Zuchthaus verurteilt.

Vorname: Wilhelm
Nachname: Wehberg
geboren: 27. Juli 1904
Wohnort: Berlin-Friedrichshagen, Kastanienallee 13
Parteien und Organisationen in denen Wilhelm Wehberg aktiv war: KPD

Kommentare & Ergänzungen