Bund der Antifaschisten Köpenick

Erich Busse

Er war von 1933 bis 1936 an der illegalen antifaschistischen Arbeit der sozialdemokratischen Gruppierung „Neu Beginnen“ beteiligt. So verfasste er mehrere Informationsberichte für die Leitung. Am 24. April 1935 fiel er der Gestapo in die Hände. Am 9. Januar 1937 wurde er zu zwei Jahren, drei Monaten Zuchthaus verurteilt. Nach seiner Freilassung wurde er erneut festgenommen und in der Haft ermordet.

Vorname: Erich
Nachname: Busse
geboren: 1905
Beruf: Dreher
Parteien und Organisationen in denen Erich Busse aktiv war: SPD, DMV

Kommentare & Ergänzungen