Bund der Antifaschisten Köpenick

Werner Seelenbinder

Seine Reisen für die Ringer-Nationalmannschaft nutzte er für illegale Kurierdienste der Widerstandsorganisation um Robert Uhrig. Durch seine Arbeit ermöglichte er Verbindungen zum ZK der KPD. 1942 wurde er verhaftet, am 5. September 1944 zum Tode verurteilt. Am 24. Oktober 1944 wurde er im Zuchthaus Brandenburg ermordet.

Vorname: Werner
Nachname: Seelenbinder
geboren: 2. August 1904
Beruf: Transportarbeiter
Parteien und Organisationen in denen Werner Seelenbinder aktiv war: KPD, Arbeitersport

Kommentare & Ergänzungen