Bund der Antifaschisten Köpenick

Paul Kohl

Er gehörte zu einer antifaschistischen Schutzgruppe in Friedrichshagen, die militärisch geschult und bewaffnet war. Als „Waffenwart“ wurde er 1934 zu einem Jahr Zuchthaus verurteilt.

Vorname: Paul
Nachname: Kohl
geboren: 26. Juni 1898
Wohnort: Berlin-Friedrichshagen, Müggelseedamm 211
Beruf: Steinträger
Parteien und Organisationen in denen Paul Kohl aktiv war: KPD, RFB, Rote Hilfe

Kommentare & Ergänzungen