Bund der Antifaschisten Köpenick

Marie Juchacz geb. Gohlke

Von der Köpenicker SA gejagt, von der Gestapo beobachtet, emigrierte sie im August 1933 erst ins Saargebiet, dann nach Frankreich. Hier half sie jüdischen Emigranten und leistete antifaschistische Arbeit im Vorstand der SPD und in der Internationalen Sozialistischen Frauenkommission. Nach der Internierung im Camp des Milles 1940 gelang es ihr, in die USA auszureisen und dort ihre Arbeit fortzusetzen.

Vorname: Marie
Nachname: Juchacz
Geburtsname: Gohlke
geboren: 15. März 1879
Wohnort: Berlin-Köpenick, Alte Dahlwitzer Str. 83
Beruf: Mitglied des PV der SPD und Reichstagsabgeordnete
Parteien und Organisationen in denen Marie Juchacz aktiv war: SPD

Kommentare & Ergänzungen