Bund der Antifaschisten Köpenick

Kurt Goßweiler

Als Angehöriger einer illegalen Gruppe des KJVD unter der Leitung von Werner Steinbrink war er an Flugblattaktionen im Zentrum Berlins beteiligt. Abgehörte Rundfunksendungen der Sender aus Madrid, Barcelona, London und Moskau dienten der Schulung der Gruppenmitglieder, waren aber auch die Grundlage für Flugblatt- und Klebezettelaktionen. Zur faschistischen Wehrmacht eingezogen, lief er zur Roten Armee über und beteiligte sich an der antifaschistischen Arbeit in den Kriegsgefangenenlagern.

Vorname: Kurt
Nachname: Goßweiler
geboren: 1917
Wohnort: Berlin-Grünau, Birkheidering 70
Beruf: Historiker
Parteien und Organisationen in denen Kurt Goßweiler aktiv war: KPD

Kommentare & Ergänzungen