Bund der Antifaschisten Köpenick

Georg Kronberg

Als Verantwortlicher für die Gruppen Grünau und Köpenick des Bundes der Freunde der SU setzte er noch bis Ende 1933 seine Arbeit illegal fort. Es gab Treffen, Verteilung illegalen Materials und gemalte Losungen. Im Dezember 1933 wurde er für vier Monate im KZ-Oranienburg eingekerkert. 1936 wurde er erneut verhaftet und zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.

Vorname: Georg
Nachname: Kronberg
Parteien und Organisationen in denen Georg Kronberg aktiv war: Bund der Freunde der Sowjetunion

Kommentare & Ergänzungen