Bund der Antifaschisten Köpenick

Martha Pauka

Sie leistete von 1933 illegale antifaschistische Arbeit in Berlin. 1937 wurde sie das erste Mal verhaftet und zu drei Jahren, sechs Monaten Zuchthaus (Cottbus) verurteilt. Nach ihrer Freilassung setzte sie ihren Kampf an der Seite von A. Saefkow fort. 1944 wurde sie erneut verhaftet und im KZ-Ravensbrück eingekerkert. Dort wurde sie 1945 von der Roten Armee befreit.

Vorname: Martha
Nachname: Pauka
geboren: 12. August 1895
Parteien und Organisationen in denen Martha Pauka aktiv war: KPD, Rote Hilfe

Kommentare & Ergänzungen