Bund der Antifaschisten Köpenick

Lena Reichle

Sie leistete aktive antifaschistische Arbeit in der Widerstandsorganisation um A. Saefkow/F. Jacob. Als Bernhard Bästlein fliehen konnte, verbarg sie ihn zwei Wochen in ihrer Wohnung in Berlin-Grünau. Wegen dieses Kampfes und der aktiven Solidarität für jüdische Mitbürger und sowjetische Zwangsarbeiter wurde sie im Januar 1945 zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt. Ende April 1945 wurde sie von der Roten Armee aus dem Zuchthausaußenlager Rhinow befreit.

Vorname: Lena
Nachname: Reichle
geboren: 13. Dezember 1896

Kommentare & Ergänzungen