Bund der Antifaschisten Köpenick

Heinz Priess

1933 geriet er das erste Mal in Nazihaft. 1934 emigrierte er nach Dänemark. Von 1936 bis 1939 kämpfte er in den Reihen der Internationalen Brigaden in Spanien gegen den Faschismus. Nach Internierung in Frankreich (SA Cyprien, Gurs, Vernet, Castres) floh er und kämpfte im Maquis als Chef der militärischen Aufklärung in Südfrankreich gegen das Naziregime.

Vorname: Heinz
Nachname: Priess
geboren: 1915
Beruf: Maler
Parteien und Organisationen in denen Heinz Priess aktiv war: KPD

Kommentare & Ergänzungen