Bund der Antifaschisten Köpenick

Adolf Haberland

Er wurde während der Köpenicker Blutwoche, Juni 1933, im SA-Sturmlokal festgehalten und schwer misshandelt. Für den schwerverletzten, lange Zeit arbeitsunfähigen, RGO-Funktionär sammelten die Kollegen der Firma „Duco“ einen ansehnlichen Unterstützungsbeitrag.

Vorname: Adolf
Nachname: Haberland
Wohnort: Berlin-Köpenick, Heimgartenstr. 8
Parteien und Organisationen in denen Adolf Haberland aktiv war: RGO

Kommentare & Ergänzungen