Broschüre „30 Jahre VVN-BdA Köpenick 1990-2020“

Vor inzwischen 30 Jahren gründete sich der Bund der Antifaschisten Köpenick (BdA). Im Jahr 2006 entstand durch Fusion mit der Interessengemeinschaft ehemaliger Teilnehmer am antifaschistischen Widerstand, Verfolgter des Naziregimes und Hinterbliebener (IG VdN) die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten Köpenick (VVN-BdA), die sich später einen geschlechtergerechteren Namen gab, Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, den sie bis heute trägt.

In der soeben erschienenen Broschüre „30 Jahre VVN-BdA Köpenick 1990-2020“ [PDF] lassen wir die bewegte Geschichte unserer kleinen Vereinigung seit ihrer Gründung im Jahr 1990 Revue passieren und erinnern unserer verstorbenen Kamerad:innen, die sich mit all ihrer Kraft für eine lebendige antifaschistische Gedenkkultur im Bezirk eingesetzt haben. Gleichzeitig soll die Broschüre auch in die Zukunft weisen, denn gemeinsam mit unseren vielen neuen Mitgliedern möchten wir auch in den kommenden Jahren für ein würdiges Gedenken an die Opfer des Naziregimes streiten.

Hier kann man in der Broschüre [PDF] blättern und lesen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Texte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.