20.01.18: Kundgebung um 12:30 Uhr vor der NPD-Bundeszentrale

Aufruf von Uffmucken
Auf nach Köpenick: Kein Nazi-Event am 20.01. in Berlin!

Antifaschistische Kundgebung:
Sa., 20.01. um 12:30 Uhr vor der
NPD-Bundeszentrale
(Seelenbinderstraße 42 in Köpenick)

Vortreffpunkt: 11:45 Uhr am Ostkreuz (Ausgang Sonntagsstraße)

Am Samstag, den 20.01. wollen JN und NPD ein Nazi-Rekrutierungs-Event in
der NPD-Bundeszentrale in Berlin-Köpenick veranstalten. Die
Mobilisierung für diesen „Vortrags- und Gemeinschaftstag“ lief bisher im
Geheimen ab, weil alte und neue Nazis ungestört feiern wollten. Wir
machen diesem Plan nun einen Strich durch die Rechnung! Jedes Mal, wenn
solche geheimen Veranstaltungen in der NPD-Zentrale stattfinden, wird es
in der Umgebung für Menschen, die nicht in die NS-Ideologie von NPD und
JN passen, lebensgefährlich. Und auch dieses Mal haben sich die Rechten
schon darauf gefreut am Samstag wieder ungestört durch Köpenick ziehen
zu können.

Die Anschlagsserie von Neonazis im vergangenen Jahr in Berlin – vor
allem in Neukölln, aber auch in anderen Bezirken – dürfte allen noch im
Gedächtnis sein. Mittlerweile ist es auch kein Geheiminis mehr, dass
NPD-Mitglieder hinten den Taten stecken. Und diese Täter*innen wollen am
20.01. nun noch mehr nationalsozialistische Aktivist*innen anwerben, die
sie in ihrer menschenverachtenden Hetze und in ihren schweren
Gewalttaten unterstützen. Dafür ist auch ein Musikprogramm geplant:
Auftreten soll das Rechtsrock-Duo „Zeitnah“ um Tommy Brandau aus Gotha.
Wir rufen dazu auf, dass dieses Nazi-Event nicht ungestört über die
Bühne geht!

Keine Ruhe für rechte Gewalttäter*innen!
Kein Nazi-Rekrutierungs-Event in Berlin!
Weg mit der NPD-Bundeszentrale!

Dieser Beitrag wurde unter Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.