21.06.2016 Gedenkkundgebung zum Jahrestag der Köpenicker Blutwoche

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten  VVN – BdA Köpenick e.V.

Am 21. Juni 1933 begann die Köpenicker Blutwoche.
Am 22. Juni 1941 überfiel die Nazi-Wehrmacht die Sowjetunion.

Wir laden herzlich ein zum Erinnern und Gedenken an die Opfer am

Dienstag, 21. Juni 2016 um 18 Uhr
Platz des 23. April Berlin – Köpenick

Die Köpenicker Blutwoche war Beispiel und Auftakt zu den barbarischen Vernichtungsaktionen des Nazi-Regimes. Höhepunkt dieser verbrecherischen Politik nach Beginn des zweiten Weltkrieges war der Überfall auf die Sowjetunion vor 75 Jahren. Aber er leitete zugleich den Untergang des faschistischen Systems ein.

Straßennamen, Gedenktafeln und Gedenksteine in den Köpenicker Ortsteilen erinnern an den großflächigen Terror der Nazis im Juni 1933.

Wir bitten unsere Mitglieder und Freunde, dort selbständig Blumen nieder zu legen:

Pohlestraße, Ecke Dorotheenstraße
ehemals SA-Lokal „Demuth“

Wendenschloßstraße 390
ehemals SA-Wassersportheim

Köpenick Nord, ehemals SA-Lokal „Seidler“
Stelen Unter den Birken und am Essenplatz

Friedrichshagen
Tafel Richard Assmann, Assmannstr. 46
Friedhof Grab Karl Pokern, Tafel Müggelseedamm 132

Freiheit 14 und Dammbrücke
Tafel am Gemeindehaus der Evangelisch reformierten Schloßkirche und an der Dammbrücke zur Erinnerung an das mutige Handeln des Pfarrer-Ehepaares Ratsch

Oberschöneweide
Waldfriedhof, Griechische Allee

Berlin, im Mai 2016

Dieser Beitrag wurde unter Platz des 23.April veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.